Wonach suchen Sie?

    KARDIOLOGIE

    Wir klären Herz-Kreislauf-Erkrankungen ab und behandeln diese. Zudem unterstützen wir unsere Patientinnen und Patienten bei der Herzvorsorge im Rahmen eines gesunden Lebens. Unser breites, standortübergreifendes Angebot an Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten stellt die Versorgung in der Region sicher. Patienten profitieren von kurzen Anfahrtswegen und der engen Vernetzung mit universitären Partnerspitälern.

    Zwei Kardiologen bei der Arbeit
    Patienten & Angehörige
    Allgemeine Kardiologie und Spezialsprechstunden

    Ambulant oder stationär – wir stehen Ihnen bei kardiologischen Fragen zur Seite. Dabei verwenden wir die Möglichkeiten der modernen Diagnostik, z.B. den Ultraschall, um Funktionsstörungen des Herzmuskels, der Herzdurchblutung oder Herzklappenerkrankungen zu finden. Ergänzend können Belastungstests körperliche Limitationen objektivieren und Hinweise auf deren Ursache geben. Übergeordnete Ziele sind dabei immer die Ursachen von Beschwerden einzugrenzen, einer optimalen Diagnostik und Behandlung zuzuführen, sowie die Entstehung oder das Fortschreiten einer Erkrankung durch Kontrolle der Risikofaktoren und Vermittlung eines herzgesunden Lebensstils einzudämmen.

    Spezialsprechstunden

    Wir bieten eine spezialisierte Sprechstunde für Menschen mit angeborenen Herzerkrankungen (GUCH) an. Bestimmte Krankheiten lassen sich zudem nicht nur einem Spezialgebiet zuordnen. Deshalb bieten wir gemeinsam anderen medizinischen Disziplinen interdisziplinäre Sprechstunden an:

    • Bluthochdruck
    • kardio-renales Syndrom (Verbindung von Herz und Niere)
    • pulmonale Hypertonie (Bluthochdruck in der Lunge)
    Spezialisierte Bildgebung

    Die spezialisierte Bildgebung ergänzt herkömmliche kardiologische Untersuchungen wie zum Beispiel den Ultraschall durch 2-Schichtbildverfahren, dem Herz-CT mittels Röntgenstrahlung, sowie dem Herz-MRI mittels Magnetresonanz. Beide Verfahren erlauben uns die 3-dimensionale Darstellung des Herzens. Das Herz-CT kann seine Stärken vor allem in der Darstellung der Gefässe bis hin zu den Herzkranzgefässen ausspielen und man kann Eingriffe (z.B. an den Herzklappen) anhand der Bilder planen. Das Herz-MRI ermöglicht eine besonders feine Gewebedarstellung, sodass Herzabmessungen, Pumpfunktion, Narben, sowie die Durchblutung kontrolliert werden können. Diese Methode setzt man heutzutage standardmässig bei der Diagnostik von unklaren Herzmuskelerkrankungen und bei Herzschwäche ein.

    Invasive Kardiologie

    In unserem Herzkatheterlabor am Bürgerspital Solothurn diagnostizieren wir Erkrankungen der Herzkranzgefässe. In den meisten Fällen können wir diese gleich im Anschluss an die Untersuchung minimalinvasiv behandeln (Ballondilatation und Stentimplantation). Geplante Eingriffe erfolgen dabei in der Regel ambulant, Patienten mit einem Herzinfarkt werden das ganze Jahr rund um die Uhr versorgt. Zudem sind wir in der Lage, Druck- und Flussverhältnisse im Herzen und Kreislauf mittels Katheter zu erfassen und zu beurteilen. Strukturelle Eingriffe wie ein Schirmverschluss (PFO-Verschluss, Vorhofohrverschluss) werden vor Ort durchgeführt. Für die Behandlung bei komplexen Herzerkrankungen (TAVI, Mitraclip, Herzchirurgie) arbeiten wir eng mit den Universitätskliniken in Basel und Bern zusammen.

    Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen

    Herzschrittmacher

    Ein zu tiefer Puls (Bradykardie) kann zu Ohnmachtsanfällen, Herzschwäche und Atemnot führen. Ein Schrittmacher nimmt die elektrischen Impulse des Herzens wahr und kann bei Bedarf jederzeit die Funktion des Taktgebers im Herzen übernehmen und dieses aktivieren. Für Sie als Patienten ist dieser Unterschied nicht wahrnehmbar.

    Implantierbarer Defibrillator

    Ein implantierbarer Defibrillator überwacht fortlaufend das Herz und erkennt gefährliche Rhythmusstörungen innert Sekunden. Mittels schmerzloser Überstimulation oder in letzter Konsequenz einer Schockabgabe schützt er ausgewählte Risikopatientinnen vor einem plötzlichen Herztod.

    Resynchronisationstherapie

    Bei einer ausgeprägten Herzschwäche setzen wir unter bestimmten Voraussetzungen spezielle Schrittmacher und Defibrillatoren ein, sogenannte Resynchronisationssysteme (CRT-P und CRT-D). Diese optimieren die elektrische Erregung, die Herzfunktion, und damit auch die Lebensqualität und Prognose betroffener Menschen.

    Elektrophysiologische Untersuchung und Ablation

    Die elektrophysiologische Untersuchung ergänzt herkömmlichen Diagnosemöglichkeiten wie dem EKG und Holter-EKG bei einer Vielzahl von Herzrhythmusstörungen. Dabei werden mit Kathetern von der Leiste aus die elektrischen Impulse des Herzens untersucht und versucht Rhythmusstörungen zu reproduzieren.

    Verschiedene Formen von schnellen Herzrhythmusstörungen (Tachykardien) wie z.B. das Vorhofflimmern können wir durch Veröden heilen. Dieses Verfahren nennt sich Katheterablation. Wir verwenden dafür modernste Techniken und können die betroffenen Areale im Herzen millimetergenau identifizieren. Die Untersuchung erfolgt meist in lokaler Anästhesie und ist für Sie schmerzfrei.

    Kardiovaskuläre Rehabilitation und Sportkardiologie

    Ambulante kardiale Rehabilitation

    Nach einem Herzinfarkt, einer Herzoperation oder bei Herzschwäche verbessert eine ambulante kardiale Rehabilitation den Therapieerfolg nachhaltig. Die Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität können gesteigert sowie parallel das Risiko für erneute Ereignisse gesenkt werden. Dieses ambulante, 12-wöchige Programm soll Sicherheit im Alltag zurückgegeben und Freude an der regelmässigen Bewegung vermitteln. Neben dem sehr abwechslungsreichen Bewegungsprogramm erfahren Sie in einer Vortragsreihe Wissenswertes über Herzerkrankungen und deren Behandlung, Ernährung, Stressbewältigung und Krankheitsverarbeitung.

    Kardiovaskuläres Trainingsprogramm für Patienten mit anderen Erkrankungen

    Sie möchten Ihre körperliche Leistungsfähigkeit, Ihre Lebensqualität und Ihren Krankheitsverlauf gezielt und individuell verbessern? Dieses Trainingsprogramm ermöglicht Menschen beispielsweise nach einem leichten Schlaganfall, mit peripher arteriellen Durchblutungsstörung (PAVK), Diabetes, Bluthochdruck oder starkem Übergewicht (Adipositas) langfristig Aktivitäten im Alltag leichter zu bewältigen und dadurch ihr Wohlbefinden zu steigern. In einer speziellen Vortragsreihe vermitteln wir Ihnen das Wissen für einen gesundheitsfördernden Lebensstil.

    Sportkardiologie

    Wir untersuchen die Zusammenhänge von körperlicher Leistung und Belastung beim Sport. Schädliche Veränderungen erkennen wir mittels EKG oder Ultraschall. In der spiroergometrischen Untersuchung messen wir die Leistungsfähigkeit von Herz und Lunge. Nachdem wir das kardiovaskuläre Risiko abgeschätzt und die individuelle Leistungsfähigkeit gemessen haben, erarbeiten wir Trainingsempfehlungen für Sie. Unser Angebot richtet sich an Freizeit- und Leistungssportler sowie Sporttreibende mit bestehenden Herzerkrankungen.

    Zuweisende

    Zuweisungsformulare

    Anmeldung und Berichte Ambulatorium

    T 062 311 41 30
    kardiologie.kso(at)spital.so.ch

    Weiterführende Informationen & Links

    Leistungsangebot

    Diagnostik

    • Ruhe-EKG
    • Ergometrie
    • Spiroergometrie
    • Holter EKG (auch mit 12-Kanälen)
    • R-Test (7-Tage Event Rekorder)
    • Implantierbare Langzeit-EKG-Rekorder
    • 24-Stunden Blutdruckmessung
    • Echokardiographie (transthorakal und transösophageal inklusive 3-D Bilddarstellung) 
    • Stressechokardiographie (physische oder medikamentöse Belastung)
    • Kontrolle von Herzschrittmachern und Resynchronisationsschrittmachern
    • Kontrolle von Defibrillatoren

    Spezialisierte Bildgebung

    • Herz-MRI mit Ruhe- und Stressuntersuchungen
    • Herz-CT und Planungs-CT für TAVI
    • Angio-CT der Aorta

    Kardiologische Spezialsprechstunden

    • Spezialsprechstunde für angeborene Herzfehler (GUCH)
    • Spezialsprechstunde für Rhythmusstörungen
    • Spezialsprechstunde für Kardiomyopathien
    • Präventive Kardiologie und Sportkardiologie

    Interdisziplinäre Spezialsprechstunden

    • Spezialsprechstunde für Bluthochdruck (Kardiologie, Endokrinologie und Nephrologie)
    • Spezialsprechstunde für pulmonale Hypertonie (Kardiologie und Pneumologie)

    Rythomologische Gerätetherapie

    • Schrittmacherimplantation
    • Implantierbarer Defibrillator (ICD)
    • Resynchronisationstherapie (CRT mit oder ohne Defibrillationsfunktion)

    Komplexe Eingriffe bei unseren universitären Kooperationspartnern in Basel und Bern

    • Geräte- und Sondenextraktionen
    • Epikardiale Katheterablationen bei Kammertachykardien und epikardialen Bahnen
    • Perkutaner Klappenersatz (TAVI) und MitraClip
    • Herzchirurgie
    • Herztransplantation und Assistdevices
    Team
    soH_Vogel_Rolf_bearb

    Prof. Dr. med. et phil. nat. Rolf Vogel

    Chefarzt

    T 032 627 35 59
    rolf.vogel(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    hellige_jens_gerrit_p1_web

    Dr. med. Gerrit Hellige

    Stv. Chefarzt

    T 062 311 53 20
    gerrit.hellige(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    Nisha_Arenja_p1_web

    Dr. med. Nisha Arenja

    Leitende Ärztin

    T 062 311 49 45
    nisha.arenja(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    Hoffmann-Thilo

    Dr. med. Thilo Hoffmann

    Leitender Arzt

    T 032 627 42 08
    thilo.hoffmann(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    zumstein_dominik_p1_web@fotomtina

    Dr. med. Dominik Zumstein

    Leitender Arzt

    T 062 311 50 96
    dominik.zumstein(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    Bayard-Yves

    Dr. med. Yves Bayard

    Oberarzt mit erweiterter Verantwortung

    T 032 627 43 37
    yves.bayard(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren
    Muelchi_Kathrin_klein

    Dr. med. Kathrin Mülchi-Borean

    Oberärztin

    T 062 311 50 96
    kathrin.muelchi(at)spital.so.ch

    Mehr erfahren