Wonach suchen Sie?

    INTENSIVMEDIZIN & INTERMEDIATE CARE

    Wir behandeln schwerkranke Patientinnen und Patienten mit Organversagen. Mit hoch technisierten Verfahren wie komplexen Beatmungstherapien, Nierenersatzverfahren oder Verfahren zur Kreislaufunterstützung versuchen wir, die ausgefallenen Organfunktionen wiederherzustellen.

    Eine Schublade mit medizinischen Hilfsmitteln
    Patienten & Angehörige

    Wir betreiben im Dreischichtdienst acht Intensivbetten in zwei Vierer- und zwei Einerkojen mit der notwendigen technischen Ausrüstung (u.a. Beatmungsgeräte, Infusionspumpen, Monitoring, Perfusoren für die Blutdruckunterstützung und die exakte Zuführung von genau dosierten Medikamenten). Pro Schicht kümmern sich mindestens ein medizinischer oder ein anästhesiologischer Assistenzarzt und fünf spezialisierte Pflegefachpersonen um die Patienten. Ein Assistenzarzt und ein intensivmedizinischer Facharzt stehen als Ansprechpartner rund um die Uhr zur Verfügung.

    Wir sind eine von der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin (SGI) anerkannte Intensivstation. Die von der SGI anerkannten Intensivstationen in der Schweiz werden kontinuierlich durch eine Kommission von Fachexperten besucht und evaluiert, um die fachliche und technische Qualität auf dem höchstmöglichen Niveau zu halten.

    Intermediate Care

    In der Regel kommen die Patienten nach der Intensivstation auf die Intermediate Care (IMC), bevor sie auf die normale Bettenstation verlegt werden. Wir pflegen dort Patienten, welche keine intensivmedizinische Betreuung (z.B. Beatmungsgerät) mehr benötigen, für eine Verlegung auf die Normalstation aber noch nicht genügend stabil sind.

    Besuchszeiten

    11 bis 20 Uhr

    Links & Broschüren zum Thema

    Schweizerische Gesellschaft für Intensivmedizin

    Leistungsangebot
    • Betreuung operativer Patienten auf der interdisziplinären Intensivstation
    • Patientenbetreuung auf der Intermediate Care Station