Wonach suchen Sie?

    SOZIALBERATUNG

    Wir unterstützen Patienten und ihre Angehörigen während und nach dem Spitalaufenthalt rund um die Themen soziales Umfeld, Wohnen, Arbeit, und erwachsenenschutzrechtliche Massnahmen. Die soziale Nachbetreuung wird mittels Vernetzung an geeignete Beratungsstellen und Institutionen sichergestellt.

    _22B3421_20180920_c_fotomtina.ch
    Patienten & Angehörige

    Unser Team setzt sich aus ausgewiesenen Fachpersonen der Sozialen Arbeit zusammen. Wir unterstehen den vom Berufsverband für Sozialarbeit festgelegten ethischen Richtlinien sowie der beruflichen Schweigepflicht.

    Soziales Umfeld

    Wir beziehen Ihre Angehörigen und wichtigen Bezugspersonen auf Wunsch und nach Möglichkeit in unsere Beratung ein.

    Wohnen

    Wir unterstützen Sie in der Organisation einer geeigneten Wohnform (z. B. Wohnheim, betreute Wohngemeinschaft), wenn die bisherige Wohnsituation nicht mehr geeignet erscheint.

    Arbeit

    Wir beraten Sie bezüglich Erhaltung Ihres Arbeitsplatzes und unterstützen Sie auch bei beruflichen Massnahmen.

    Erwachsenenschutzrechtliche Massnahmen

    Wir informieren und beraten Sie hinsichtlich erwachsenenschutzrechtlicher Massnahmen und helfen Ihnen, falls Sie einen Antrag auf Errichtung einer Beistandschaft stellen möchten.

    Vernetzung

    Wir arbeiten mit den bereits involvierten Fachstellen zusammen und kennen die passenden Beratungsstellen für Ihre weiterführenden sozialen Anliegen. Wir vermitteln Sie gerne an die geeigneten Stellen (Sozialamt, Schuldenberatung, spezifische Beratungsstelle, Rechts- und Familienberatungsstelle etc.) weiter.

    Leistungsangebot

    Arbeit

    • Beratung bei der Arbeitsplatzerhaltung
    • Einleitung von beruflichen Massnahmen im Bereich der Invalidenversicherung

    Wohnen

    • Hilfestellung bei der Suche einer geeigneten Wohnsituation (z. B. Wohnheim, betreutes Wohnen)

    Versicherungen

    • Abklärung der Voraussetzungen und des allfälligen Anspruchs bei Versicherungen

    Vermittlung

    • Kontaktaufnahme mit Beratungsstellen wie z. B. Pro Infirmis, Pro Senectue, Familienberatungsstellen, Schuldenberatung
    • Zusammenarbeit mit Fachpersonen im Bereich der vormundschaftlichen Massnahmen
    • Unterstützung bei der Vernetzung mit den fachspezifischen Beratungs- und Rechtsberatungsstellen