Solothurner Spitäler

NEUIGKEITEN

Noch Plätze frei für das Praxisassistenzprogramm Hausarztmedizin 2020

- 06/08/2020

zurück zur Übersicht

Zur Sicherung einer qualitativ hochstehenden medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung sind genügend und gut ausgebildete, kompetente Hausärztinnen und -ärzte nötig. Sie bilden das Rückgrat einer menschlichen und kostengünstigen Medizin für alle. Essenziell ist eine Aus- und Weiterbildung in der Hausarztpraxis (Praxisassistenz), um einen fundierten Einblick und eine praxisnahe Arbeitserfahrung in der Hausarztmedizin zu ermöglichen. Im Kanton Solothurn ist das Programm ein Erfolg.

Ein Hausarzt bei der Sprechstunde mit einer jungen Familie

Wie eine aktuelle Evaluation des Berner Instituts für Hausarztmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Bern zeigt. Zwischen 2008 und 2018 absolvierten 69 Assistenzärztinnen und -ärzte im Kanton Solothurn eine Praxisassistenz. 77 Prozent sind Haus- oder Kinderärzte geworden oder stehen kurz vor dem Weiterbildungsabschluss. Die Praxisassistenz ist als Weiterbildung für die Facharzttitel Allgemeine Innere Medizin (12 Monate) und Kinder- und Jugendmedizin (6 Monate) anerkannt. Fast die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen stieg in die Praxis ein, in der sie respektive er die Praxisassistenz absolvierte.

Eine Würdigung der Studie, an der soH-seitig PD Dr. med. Lukas Zimmerli, Chefarzt Innere Medizin Kantonsspital Olten, beteiligt war, ist kürzlich in der Schweizerischen Ärztezeitung erschienen.

Noch sind Plätze für das Programm 2020 frei. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier geht es zu weiteren Informationen zum Programm und dem Gesuchformular.